Hilfreiche Tipps

Deutsch lernen und Fallen im Internet vermeiden

Sprachkurs im MP3-Format

Unter dem Label „welcomegrooves“ gibt es einen Audio-Sprachkurs im MP3-Format. Die dazugehörigen Texte können Interessierte kostenlos als PDF herunterladen. Ehrenamtliche haben die Lektionen entwickelt, übersetzt, eingesprochen und mit Musik unterlegt.

 

Deutsch lernen mit einer App

Dank der Sprach-App "German for Refugees" von der Dia­konie in Niedersachsen können Flüchtlinge mit einem Android-Smartphone selbstständig Deutsch lernen. Die App kann etwa 800 häufig benutzte Vokabeln in 50 Sprachen übersetzen.

App
Foto: MOORE/FSTOP 123

Konversion als Fluchtgrund

Flüchtlinge, die Christen geworden sind, tun im Asylverfahren gut daran, sich mit ihrer evangelischen Gemeinde zu beraten. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge prüft nämlich, ob die Flüchtlinge als getaufte Christen nach Deutschland gekommen oder erst in Deutschland Christen geworden sind. Die zweite Möglichkeit gilt meist als sogenannter Nachfluchtgrund (Paragraf 28 Asylverfahrensgesetz) und führt in der Regel nicht zur Asylanerkennung.

 

Vorsicht vor Abmahnanwälten!

Eine wachsende Zahl von Flüchtlingen bekommt unliebsame Post von Anwälten, die sie nicht kennen. Es geht um teure Abmahnungen wegen angeblicher Verletzung deutscher Gesetze. Der Hintergrund ist: Wer sich im Internet auf Tauschbörsen Filme, zum Beispiel Kinofilme der großen Film­vertriebe herunterlädt, kann diese möglicherweise ungewollt teilen, also an andere Nutzer weiterreichen. Manche Anwaltskanzleien sind darauf spezialisiert, Handy- oder Computernutzer ausfindig zu machen und ihnen Rechnungen über viele Hundert Euro zu schicken. Eine alleinerziehende, mittellose Geflüchtete sollte mehr als 900 Euro an solche Anwälte zahlen. Nur mit Mühe gelang es ihren Anwälten, diese Summe auf rund 300 Euro zu drücken, berichtete das „c’t Magazin“.

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass ein größerer Kinofilm kostenlos im Internet angeschaut werden darf. Auch vergeht in Deutschland eine lange Zeit, bis ein neuer Kinofilm im Internet heruntergeladen werden kann. Unser Tipp: Vorsicht mit Apps, die aussehen wie ein normaler Streaming-Client, im Hintergrund aber urheberrechtlich geschützte Dateien rechtswidrig teilen.